Stahl oder was?
Warum wir auf Stahl setzen:

1. Hochfeste Nöll CrMo Spezial-Stahlrahmen haben eine erheblich bessere Dauerschwing-Belastbarkeit Dauerbelastungsbrüche treten gegenüber Alu viel später auf.

2. Nöll CrMo-Spezialstahlrohr (850N, 950N, 1050N) wird mit einem speziellen Auftragslötverfahren nahezu ohne Festigkeitsabfall hochfest verlötet.

3. Nöll Spezialstahlrohre weisen eine hohe Zugfestigkeit, bei einer exzellenten Dehnung auf. Dies ist die Voraussetzung für unsere hohe passive Sicherheit.

4. Carbonrahmen und Teile verhalten sich hier extrem gefährlich, ein entstandener Strukturschaden der Matrix ist meistens nicht zu erkennen und führt zum plötzlichen Versagen des Bauteils, ein Bruch mit erheblicher Verletzungsgefahr.
5. Mit unserer Lasertechnik können wir Rahmenkonstruktionen verwirklichen die bisher unmöglich waren.

6. Technische Werte der verschiedenen Rohrmaterialien:

Dichte : E Modul : Festigkeit :
Stahl 7,85 kg/ dm³ 210.000 N/mm² 1050N/mm²
Titan 3,90 kg/ dm³ 105.000 N/mm² 680N/mm²
Alu 2,70 kg/ dm³ 70.000 N/mm² 420N/mm²

7. Geschweißte Alurahmen weisen in der Schweißnahtrandzone einen Festigkeitsabfall von ca. 60% auf . Diese Festigkeit geht beim kaltgezogenen Alumaterial durch den Wärmeeinfluß bei der Schweißung verloren. Dieser Festigkeitsabfall läßt sich auch durch eine Nachbehandlung nur zu einem geringen Teil zurückgewinnen. Ähnlich verhält es sich mit Titan.

8.Bei Carbonrahmen und Teilen sind Fertigungsfehler oft nicht zu erkennen, die Schadensfälle nehmen in erschreckendem Maße zu. Jeder Carbonrahmen ist Sondermüll und kann nicht mehr in den Verwertungskreislauf einfließen.

9. Aluminium hat eine Wärmeausdehnung gegenüber Stahl von 150%. Die bereits geschwächte Randzone wird durch den 50% größeren Schrumpfungsprozeß noch zusätzlich belastet.

10. Im Vergleich zu einem renommierten amerikanischen Alu-Rahmen hat unser M5 Rennteam, ausgerüstet mit Nöll M5 Stahlrahmen im harten Rennbetrieb eine 5x längere Lebensdauer erzielt.

11. Testen Sie selbst! Eine längere Fahrtstrecke macht den Unterschied deutlich. Sie ermüden auf einem Alurahmen deutlich schneller! Deshalb fahren unsere Radprofis auf schweren Etappen lieber einen Stahlrahmen.

12. Aus Festigkeitsgründen müssen bei Alurahmen in den Schweißnähten dickere Rohre eingesetzt werden. Der scheinbare Vorteil eines des geringerem spezifischen Gewichtes (Dichte) bei Alu wird durch die dicken Rohre weitgehend wieder aufgehoben. Dabei entstehen zusätzliche Nachteile wie Verschlechterung des Windwiderstandes, ungünstigere Fahreigenschaften usw.

13.Der hohe Formenaufwand bei Carbonrahmen machen eine individuelle Abstimmung des Rahmens auf den Fahrer und auf die zu erwartenden Belastungen nahezu unmöglich.

Sollen wir all diese Vorteile des Nöll CrMo Stahlrahmens aufgeben, nur um das Gewicht (Fahrer und Fahrrad) um ca.1 °/oo ( ca. 80gr. ) zu reduzieren?

Die Nachteile einer Alu- oder Carbonkonstruktion liegen auf der Hand!!!!

 

Fertigung

Nöll - Das Maß im Rahmenbau

Wir sind ein deutscher Hersteller, der ausschließlich hochwertige Stahlrahmen produziert. Unsere Rahmen werden auf Ihre radsportlichen Ambitionen und gegebenenfalls auf Ihre Körpermaße abgestimmt.

Die Kombination aus "High-Tech" (Laserschneiden, Kugelstrahlen) und Handarbeit (Löten und Nachbearbeiten) machen den Unterschied zu den industriell gefertigten Rahmen aus. Seit 1980, dem Gründungsjahr meines Betriebes, habe ich ständig an der Weiterentwicklung und Verbesserung der Rahmen gearbeitet.

Die Rahmenrohre, optimiert auf Einsatzzweck und Belastung, führten zur ständigen Suche nach besseren Rohrabstimmungen. Es können heute bis zu vier Rohrfirmen an einem Rahmen beteiligt sein. Nur so kann das Fahrverhalten optimiert werden. Bei der Optimierung der Rahmen standen bald die Muffen einer weiteren Verbesserung im Wege. Ich entwickelte eine muffenlose Löttechnik, die, in Zusammenarbeit mit der TU Hamburg-Harburg, leistungsfähiger als eine Muffenverbindung wurde.

Mein Dreischicht-Pulverbeschichtungsverfahren war ein weiterer Schritt zum besseren Produkt,.Die extrem hohe Belastbarkeit sichert den langen Werterhalt des Rahmens, die Klarpulverschicht sorgt für ein Finish, das sonst nur bei Naßlackierungen möglich ist.

Unsere hohe Flexibilität mit unterschiedlichen Rahmentypen, ihrer Vielfalt an Größen und der Möglichkeit verschiedene Farben zu wählen schafft eine Variantenvielfalt die so nirgends zu finden ist. Dem breiten Angebot an Aluminium- Carbonrahmen stehen wir gelassen gegenüber. Die wesentlich höhere Dauerfestigkeit und Belastbarkeit unserer Stahlrahmen bei vernachlässigbarem Mehrgewicht, ihre fahrerischen Qualitäten und ihren hohen Werterhalt machen den Unterschied unserer Rahmen aus. Nicht die Rohre allein sind bestimmend, sondern die Entwicklungsarbeit, der extrem hohe technische Aufwand und die Qualität der Ausführung bestimmen die Entscheidung.

Ihre Sicherheit, die passive Sicherheit der Rahmenkonstruktion, ist ein weiterer Punkt unserer Arbeit und Investitionen. In Zusammenarbeit mit der TH Darmstadt entstand ein Prüfkonzept, das unsere Rahmen noch sicherer machen soll. Unsere wegweisende Rahmenbautechnologie, unser zukunftorientiertes Engeneering und unser Qualtätsstandart bestimmen die Merkmale unserer Rahmen.

Jeder industriell gefertigte Rahmen kann nur einen Kompromiß darstellen. Zwangsläufig bleiben deshalb viele Wünsche und Möglichkeiten unerfüllt. Ausstattung und Abmessung, besonders aber das Material und dessen Verarbeitung entsprachen nicht meinen Vorstellungen. So habe ich mich 1980 entschlossen, eine eigene Rahmenproduktion aufzubauen. Viele Jahre Entwicklungsarbeit liegen nun hinter mir. Als Radsportler wie auch als Werkzeugbauer und Maschinenbauingenieur habe ich dank der Mitarbeit befreundeter Radsportler ein Rahmenkonzept entwickelt, das angepaßt an den Fahrer, ein optimales Fahrverhalten gewährleistet.

 


Nöll Fahrradbau, Fischerweg 6, 36041 Fulda/Kämmerzell, Tel. (0661) 54836, Fax. (0661) 56324, E-Mail: info@noell-fahrradbau.de